Heiraten

Heiraten

HEIRATEN

HEIRATEN IN ALTMÜNSTER – EIN UNVERGLEICHLICHES ERLEBNIS.

Berg & See: Eine schönere Kulisse für das Ja-Wort lässt sich wohl auf der ganzen Welt nicht finden.

Altmünster hat Heiratswilligen noch ein paar Besonderheiten zu bieten; Neben dem Trauungssaal und dem idyllischen Innenhof im Gemeindeamt, dem urigen Eggerhaus und Schloss Traunsee-Württemberg steht Ihnen alles offen: Auf dem See oder inmitten einer blühenden Wiese – Hauptsache JA!

 

Gesetzliche Bestimmungen für Trauungen am Gemeindeamt Altmünster:

Gemäß den Bestimmungen der 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung (konsolidierte Fassung) ist beim Betreten von öffentlichen Orten im Freien (Vorplatz oder Arkadenhof Gemeindeamt) gegenüber Personen, die nicht im selben Haushalt leben, ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten (§ 1 Abs 1). Davon ausgenommen sind Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, sowie nicht im gemeinsamen Haushalt wohnhafte Lebenspartnerinnen/Lebenspartner, einzelne engste Angehörige und einzelne wichtige Bezugspersonen. Auch genesene und geimpfte Personen müssen den Mindestabstand einhalten.

Beim Betreten öffentlicher Orte in geschlossenen Räumen (Amtsgebäude und Trauungssaal) ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten und ausschließlich eine FFP2-Maske zu tragen. Dies gilt sowohl für die Brautpaare, ihre Gäste, als auch für die Standesbeamtin.

Trauungen durch die Behörde sind Hochzeiten gemäß den Bestimmungen des § 13 Abs 1 und 2 (Veranstaltungen) der Schutzmaßnahmenverordnung nicht gleichzuhalten und unterliegen daher keiner Personenbeschränkung. Die Marktgemeinde Altmünster legt jedoch aufgrund der Saalgröße und der derzeit geltenden Schutzbestimmungen die Gesamtzahl (inkl. Brautpaar, Fotograf bzw. Fotografin und Standesbeamtin) der gleichzeitig im Trauungssaal anwesenden Personen mit maximal 8 fest.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, dass eine Fotografin bzw. ein Fotograf anwesend sind. Diese Person darf sich aber im Zuge der Amtshandlung im Raum nicht bewegen.

Die FFP2-Maskenpflicht gilt:

A) ab dem Alter von 14 Jahren, ab 6 Jahren kann stattdessen ein MundNasen-Schutz getragen werden. Jüngere Kinder müssen den Mund-Nasenbereich nicht abdecken.
B) auch für genesene und geimpfte Personen.

Im geschlossenen Amtsraum ist es dem Brautpaar während des Konsens Gespräches (Ja-Wort) gestattet die, FFP2-Maske abzunehmen.

Wir bitten aufgrund der derzeit herrschenden Ausnahmesituation und zu Ihrer eigenen Sicherheit um Verständnis!

nach oben